Botox


Botox auch Botulinumtoxin genannt, ist ein Nervengift, das in der Schönheitsindustrie für die Glättung der Haut im Gesicht verwendet wird. Dabei handelt es sich um eines der stärksten Gifte überhaupt.
Botox
dafür
dagegen

1. Durch die neuen Möglichkeiten die die Schönheitsindustrie zu bieten hat, kann man sein Aussehen verändern. Beispielsweise durch Botox. Ab einem gewissen Alter produziert die Haut kein Collagen mehr. Die Haut wird faltig, schlaff und fahl. Durch das Nervengift Botox muss man sich jedoch nicht damit abfinden, sondern kann ein Stück weit jugendliches Aussehen zurückgewinnen.
2. Viele Männer bevorzugen jüngere Frauen. Diese sind oft gekennzeichnet von schöner, straffer, jugendlicher Haut.
Frauen versuchen diesem Ideal oft nachzueifern und das gute Aussehen aufrechtzuerhalten.
Jedoch machen einem die "Zeichen der
Zeit " einen Strich durch die Rechnung und irgendwann wird aus "leichten Linien" Falten. Spätestens dann entspricht man nicht mehr dem Schönheitsideal.


1. Wenn sich jemand Botox spritzen lässt, will er jugendlicher aussehen. Falls dies klappt und man nach der Behandlung weniger Falten hat, möchte man natürlich nicht mehr so alt aussehen wie zuvor. Da aber die Wirkung des Botulinumtoxins nach wenigen Monaten verschwunden ist, bekommt man dann wieder die verhassten Falten. Gerade dann, wenn man sich an das jüngere Aussehen gewöhnt hatte. Also bloß schnell wieder zum ästhetischen Arzt gehen und wieder Botox spritzen lassen.
2. Botox-Opfer gibt es wie Sand am Meer. Es führt zu Hautirritationen, Schwellungen oder hängenden Gesichtspartien. Und diese hässlichen, entstellenden Nebenwirkungen können Wochen oder Monate anhalten. Das kann sich jeder selbst ausrechnen, wie schlecht man sich fühlt, wenn man eigentlich schöner sein wollte, aber am Ende schlecht aussieht.
3. Eine Faltenunterspritzung mit Botox kostet um die 200 Euro oder mehr. Ganz schön viel Geld für ein paar Minuten Behandlung. Noch schlimmer ist aber, dass man dieses Geld immer wieder bezahlen muss. Bei jeder einzelnen Behandlung. Denn die Wirkung von Botox lässt nach ca. 4 Monaten nach. Und wer will dann schon wieder Falten haben? Niemand. Und wenn die Falten am Auge gut weggegangen sein sollten, warum sollte man es dann nicht auch noch mit den Lippen probieren?
4. Durch den Gebrauch von Botox werden Falten aufgefüllt, um so den Anschein jugendlicher Haut zu erhalten. Oft geht das aber auch schief und die Nutzer von Botox sind nicht mehr zu irgendeiner Mimik fähig und sehen aus, als hätten sie eine Maske an. Ist das der Preis der Schönheit? Was spricht denn dagegen, in Würde zu altern?

 

Übung 1. 

 Schreibe eine passende Überschrift für jeden Punkt aus der Tabelle.
  

 Fragen:

 1. Bist du der Botox-Behandlung gegenüber negativ oder positiv eingestellt?

 2. Vor allem Prominente lassen es sich unter die Haut spritzen, um keine Falten mehr zu
  
  haben. Warum?

 3. Welche Nebenwirkungen bei Botox treten am häufigsten auf?

 4. Mit welchen Argumenten kann man einer Freundin Botox-Behandlung ausreden?

 5. Können Schönheitsoperationen zur Sucht werden?

 6. Ist deiner Meinung nach Botox immer beliebter?

 7. Ulla Schmidt, ehemalige Bundesministerin für Gesundheit, hat gesagt: „Wenn

  Schönheitsoperationen für junge Menschen so alltäglich werden wie der Gang zum Friseur,

  wenn in Fernsehshows oder Radiosendungen Brustvergrößerungen oder Stupsnasen verlost
  
  werden, dann ist es höchste Zeit zum Handeln.“  Was hältst du davon?

 8. „Schön ist es eigentlich alles, was man mit Liebe betrachtet“. Bist du einverstanden mit  

  dem Spruch?



Antworten:

Übung 1.

dafür:

1. Chance auf jugendliches Aussehen
2. Bessere Chancen bei Männern

dagegen:

1. Botox-Behandlung macht süchtig
2. Nebenwirkungen
3. Immer wieder teuer
4. Verschönerung?


Die Artikel sind oft polemisch und spiegeln NICHT die Meinung der Autorin des Blogs.

PDF hier


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen