Modedesigner Karl Lagerfeld ist tot DW



Karl Lagerfeld

Die Modewelt ist sich einig: Karl Lagerfeld war einer der ganz Großen. Seine Arbeit für Chanel und andere Labels hat die Mode stark beeinflusst. Am 19. Februar 2019 ist der Modedesigner in Paris gestorben.


36 Jahre lang war er Kreativdirektor des berühmten Modehauses Chanel. Aber für einen so produktiven Menschen wie Karl Lagerfeld war das nicht genug: Er gründete außerdem ein eigenes Label, fotografierte, machte Kurzfilme und vieles mehr. Nun ist der Modedesigner im Alter von 85 Jahren in Paris gestorben.
Ob sein Geburtsdatum – der 10. September 1933 – wirklich stimmt, weiß man allerdings nicht. Er sagte, dass seine Geburtsurkunde im Krieg verbrannt ist und er das genaue Datum nicht kennt. Sicher ist, dass er in Hamburg als Sohn einer reichen Familie geboren wurde. Schon als Kind lernte er Französisch, zeichnete und interessierte sich für Kunst, besonders für die französischen Maler. „Mein Fall war alles, was französisch war“, sagte Karl Lagerfeld später.

Als junger Mann zog er schließlich nach Paris und gewann schon mit 20 Jahren einen Modewettbewerb. In den folgenden Jahren arbeitete Lagerfeld für bekannte Modelabels wie Chloé und Fendi. Als er 1983 Kreativdirektor bei Chanel wurde, brachte er frischen Wind in die Kollektionen des Modehauses und machte die Marke auch für junge Frauen wieder attraktiv.

Nicht nur die Modewelt ist sich einig: Karl Lagerfeld war einer der ganz Großen. Nach Meinung von Michael Roth, dem deutschen Staatsminister für Europa, hat er „vermutlich mehr für die deutsch-französischen Beziehungen getan als viele Politiker“. Und das frühere Supermodel Claudia Schiffer sagte: „Karl Lagerfeld ist unersetzlich. Er war die einzige Person, die Schwarz und Weiß bunt machen konnte.“


Modedesigner, -/Modedesignerin, -nen - projektant mody
sich einig sein - być zgodnym
Label, -s (n.) tutaj: marka
Kreativdirektor, -en/Kreativdirektorin, -nen
produktiv
Geburtsurkunde, -n (f.) - akt urodzin
verbrennen - spalone
jemandes Fall sein - podobać się kom., być w czyimś guście
Wettbewerb, -e (m.) - konkurs
frischen Wind in et bringen - zmienić coś mając nowe pomysły
Kollektion, -en (f.) 
attraktiv
vermutlich - prawdopodobnie
Supermodel, -s (n.)
unersetzlich - niezastąpiony

skróty - Abkürzungen hier  
MP3 + ćwiczenia tutaj


Keine Kommentare:

Kommentar posten