Robert Koch


Robert Koch Bakteriologe, dessen Entdeckungen das Gesicht der Medizin verändert 

haben. (bakteriolog, którego odkrycia zmieniły oblicze medycyny)

 


Die wissenschaftlichen Anfänge


Robert Koch wurde am 11. Dezember 1843 in Clausthal (Deutschland) geboren. Er studierte in Göttingen Medizin. 1866 bestand er das Staatsexamen und war danach in verschiedenen Arztpraxen tätig.


Sein erstes Laboratorium


Seine Forscherarbeit begann Koch in einem Laboratorium, in dem er ein Mikroskop, einen Photoapparat, Färbeeinrichtungen und einen Brutkasten aufstellte. In mühsamen Experimenten gelang es ihm, das Entstehen der Infektionskrankheit Milzbrand durch lebende Mikroben nachzuweisen.


Seine Arbeiten


1878 erschien Kochs Arbeit „Neue Untersuchungen über die Mikroorganismen bei infektiösen Wundkrankheiten”, in der er sich weiterhin mit der Antiseptik beschäftigte. Er konnte auch die desinfizierende Wirkung von Karbolsäure nachweisen.


Große Entdeckungen


In zahlreichen Untersuchungen entwickelte Koch neue Färbemethoden zum Bakteriennachweis. 1882 entdeckte er den Tuberkelbazillus und ein Jahr später den Choleraerreger. Auf Expeditionen in Afrika und Indien erforschte Koch Schlafkrankheit, Malaria und Beulenpest.


Der Nobelpreisträger


1905 erhielt der große Bakteriologe den Nobelpreis in Medizin. Er starb am 27. Mai 1910.



Wortschatz

e Antiseptik antytseptyka
r Bakteriologe - bakteriolog
r Bazillus, Pl e Bazillen – zarazek, zarazki
e Beulenpest – dżuma gruczołowa
r Brutkasten – inkubator
r Erreger (-) – zarazek
färben - farbować
e Infektionskrankheit – choroba infekcyjna
e Karbolsäure – fenol
e Mikrobe (n) – mikrob
r Milzbrand – wąglik (choroba)
nachweisen – udowodnić
e Schlafkrankheit – śpiączka
r Tuberkelbazillus prątek gruźlicy
e Tuberkulose – gruźlica


Fragen:

1. Wo studierte Koch Medizin?
2. Welche Wirkung hat die Karbolsäure?
3. Wann entdeckte Koch den Tuberkelbazillus?
4. Wo forschte er außerdem?
5. Wann erhielt er den Nobelpreis?


PDF tutaj


Keine Kommentare:

Kommentar posten