Facebook


Üb. 1. Entscheide zuerst, ob du dafür oder dagegen bist und mach deine eigene Liste. Dann sieh die gegebene Liste an und diskutiere deinen Standpunkt mit einem Partner.

Facebook
pro
contra

1. Ohne Facebook hätte ich keinerlei Kontakt mehr zu Personen, die ich auf meinen Auslandsreisen kennengelernt habe. Aber dank Facebook kann ich alle Personen anschreiben, wann immer ich will. Kann ihre Updates miterleben und was so Neues in ihrem Leben passiert.
Als Instrument zum Kontakt halten ist Facebook unschlagbar, weil weltweit Personen dort angemeldet sind.

2. Auf Facebook kann man wunderbar Zeit totschlagen. Wenn man mal alleine zuhause sitzt und nicht weiß, was man tun soll, geht man einfach zu Facebook und spielt ein Spiel oder schaut, was die Freunde so machen.
Oder man spioniert in anderen Profilen herum und arbeitet sich durch die neuesten Partyfotos der Neuen vom Ex. Spannend ist das allemal und vertreibt die Langeweile.

3. Facebook hat so viele Möglichkeiten zum Kommunizieren. Dabei kann man auch in Facebook Spiele spielen gegen und mit deinen Freunden. Die Kommunikationsmöglichkeit ist so fortschrittlich wie noch nie. Auch wenn man in Australien lebt, kann man mit Freunden in Europa chatten und zwar kostenlos. Und der Empfänger hat die Nachricht auch in wenigen Sekunden.

4. „Ein Großteil meines Freundeskreises benutzt die Internetplattform täglich. Es bietet mir die Möglichkeit mit Freuden aus der ganzen Welt in Kontakt zu bleiben, auch Freunde die man nicht jeden Tag sehen kann. Man kann sich auf dem neusten Stand halten und hat auch immer wieder etwas zu lachen. Für mich bietet es eine gute Abwechslung zum langweiligen Alltag.“

5. Facebook erleichtert ungemein die Kommunikation mit Freunden, Kommilitonen etc. Musste man früher alle Freunde via Telefon oder Handy anrufen, um einen gemeinsamen Termin auszumachen, schreibt man heute einfach eine Mail an alle betroffenen Personen oder erstellt gleich eine Veranstaltung.
Oder wenn einem etwas einfällt, während man vor dem PC sitzt, was man einem Kumpel mitteilen möchte? Man kann anrufen und ihn nicht erreichen oder man öffnet einfach Facebook.

6. „Hat man so ein leidenschaftliches Hobby wie ich, ist Facebook eine tolle Plattform um Gleichgesinnte zu finden. Ich habe viele neue Reiter/innen per Internet kennengelernt und tausche mich sehr gerne mit ihnen aus. Wir helfen uns gegenseitig bei Fragen und lernen somit gegenseitig von uns. Ich habe danke Facebook tolle Persönlichkeiten kennengelernt, die ich nicht mehr missen möchte.“

7. Nicht nur die Personen, die direkt oder indirekt bei Facebook beschäftigt sind, können sich über Arbeitsplätze freuen. Auch Personen in aller Herren Länder, die sich gut mit Facebook auskennen, erstellen für zahlende Unternehmen Facebookseiten. Das sichert auch in Deutschland Arbeitsplätze z. B. für Social Media Manager in Internetagenturen.



1. Der eigentliche Zweck von Facebook besteht ja in der Vernetzung mit Bekannten. Im Endeffekt sorgt Facebook jedoch dafür, dass man nur noch aufs Handy oder Computer schaut und nicht mit anderen Menschen kommuniziert. Außerdem ersetzen die Posts persönliche Gespräche und man sitzt nur noch zu Hause. Im extremsten Fall hat man praktisch keinen Umgang mehr mit seinen Mitmenschen. Somit erreicht Facebook genau das
Gegenteil.

2. In den letzten Jahren haben die Social Media sehr viel an Bedeutung gewonnen. Sie sind nicht mehr aus unserer Gesellschaft wegzudenken. Eines dieser Social Media ist Facebook. Zwei Milliarden (2018) Menschen nutzen Facebook. Das ist eine unvorstellbar große Zahl. Vor allem wenn berücksichtigt, dass Facebook all diese Daten speichert. Bei diesen alarmierenden Daten muss man sich die Frage stellen, ob Facebook überhaupt sicher ist.

3. Der hohe Zeitvertreib auf Facebook führt vermehrt zu Jugendlichen, die das Soziale
Netzwerk nicht mehr in Ruhe lassen können. Sie leiden an einer Art Kommunikationssucht. Sie suchen andauernd nach neuen "Freunden".
Das Problem dabei ist, je mehr Freunde man hat, desto mehr Zeit verbringt man auf dem Sozialen Netzwerk. Es besteht auch die Gefahr, dass die zahlreichen Spiele auf Facebook zur Sucht werden können.

4. Alles, was man mit seinen Facebook-Freunden schreibt - jede Message und jede Chat-Nachricht - wird gespeichert. Jeder Kommentar, der zu Status-Updates abgegeben wird, jede Bewertung und jeder Klick.
Facebook weiß alles und speichert jede Interaktion "für immer". Was einem gefällt, auf welchem Foto man markiert wurde und die persönlichen Daten.
Inhalte von privaten Nachrichten - Facebook weiß, was uns bewegt und belastet, was wir erlebt haben.

5. Auf vielfältige Art und Weise gibt Facebook die Daten seiner Nutzer weiter. Eine Möglichkeit besteht darin, die Facebook-Connect-Funktion zu nutzen. Wenn man bspw. auf der Amazon-Website auf "Facebook Connect" klickt, gibt man nicht nur die eigenen Profildaten weiter, sondern auch die der Freunde, ohne dass diese das wissen können.

6. Facebook hat Spionage-Cookies auf allen Rechnern abgelegt, von denen aus man sich eingeloggt hatte. Das muss man sich mal vorstellen: Man klickt auf "abmelden" und loggt sich aus Facebook aus. Man denkt, dass man nun komplett von Facebook getrennt ist.
Aber trotzdem liegt noch ein Cookie auf dem Rechner mit einer Lebensdauer von 2 Jahren. Und dieses Cookie trackt jeden Besuch von mir auf einer Website, wo ein "gefällt mir"-Button installiert ist.

7. Knapp 3 Stunden verbringen deutsche
Arbeitnehmer pro Woche in Facebook. Man geht davon aus, dass eine 40-Stunden-Woche den Wirtschaftsstandort Deutschland auf lange Sicht aufrecht erhält. Wenn daraus aber eine
37-Stunden-Woche wird, geht die wirtschaftliche Rechnung nicht mehr auf.
Es werden also im Schnitt pro Woche 3 Stunden von jedem Arbeitnehmer in Deutschland auf Facebook vergeudet! Das schadet auch dem Ziel des Arbeitgebers.

8. „Wenn ich früher gefragt wurde, mit wem ich befreundet bin, konnte ich ein oder zwei Hand voll von Personen aufzählen, die mir besonders wichtig sind.“
Facebook gebraucht den Begriff Freundschaft für jede Person, die mir eine (bestätigte) Anfrage stellt, obwohl sie mich vllt. nur einmal im Leben gesehen hat.
Plötzlich haben alle Menschen im Schnitt über 200 Freunde.

9. Das soziale Netzwerk Facebook bietet unzählige Nutzer, mit denen man sich vernetzen kann. Diese soziale Vernetzung ist aber leider nicht real. Unsere Kinder lernen heutzutage, dass zwischenmenschliche Beziehungen online geknüpft werden, wo man sich ganz anders als in der Realität verhält. Und wenn man dann Menschen in der Realität trifft, fehlt die Feinfühligkeit, wie man sich sozial verhalten sollte. Die Folgen davon sind unabsehbar.

10. Wenn man eine Unternehmensseite auf Facebook liked, kann es passieren, dass man als deren Werbeträger missbraucht wird. „Und das funktioniert so: Sobald ich eine Unternehmensseite geliked habe, bedeutet das für Facebook, dass die Unternehmensseite, meinen Namen und mein Profilbild neben Werbebotschaften setzen darf. Das sieht dann so aus, dass im Stream meiner Freunde ein Beitrag erscheint wie bspw. Anja X..... gefällt Coca Cola.“




 



       Übung 2.

        Schreibe für jeden Punkt aus der Tabelle eine passende Überschrift.

        Pro:
        Beispiel: 1. Kontakt zu Freunden weltweit        
        2. …………………………………………………………………………
        3. …………………………………………………………………………
        4. …………………………………………………………………………
        5. …………………………………………………………………………
        6. …………………………………………………………………………
        7. …………………………………………………………………………


        Contra:
        1. …………………………………………………………………………
        2. ………………………………………………………………………....
        3. …………………………………………………………………………
        4. …………………………………………………………………………
        5. …………………………………………………………………………
        6. …………………………………………………………………………
        7. …………………………………………………………………………
        8. …………………………………………………………………………
        9. …………………………………………………………………………
       10. ……………………………………………………………………….
 





Antworten auf die Übung 2:

Pro:

2. Zeitvertreib bei Langeweile
3. Tolles Kommunikationsnetzwerk
4. Facebook - Der Verknüpfer
5. Facebook erleichtert die Kommunikation
6. Facebook verbindet uns
7. Facebook sorgt für Arbeitsplätze


Contra:

1. Entfremdung von Mitmenschen
2. Das Monster Facebook
3. Die Facebook-Sucht
4. Facebook speichert alles
5. Facebook verkauft private Daten
6. Facebook spioniert uns aus
7. Der Freundschafts-Begriff wird inflationär behandelt
8. Verlust zwischenmenschlicher Bindungen
9. Facebook missbraucht Nutzer als Werbefigur



 *Die Artikel sind oft polemisch und spiegeln NICHT die Meinung der Autorin des Blogs.   


  PDF hier


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen