Legalisierung von Folter




Üb. 1. Entscheide zuerst, ob du dafür oder dagegen bist und mach deine eigene Liste. Dann sieh die gegebene Liste an und diskutiere deinen Standpunkt mit dem Partner.
Folter ist in Deutschland verboten. Wäre es in manchen Fällen aber nicht besser, die Folter zuzulassen?
Zum Beispiel, wenn ein Kidnapper festgenommen wurde, der Kinder irgendwo eingesperrt hat und diese verhungern oder verdursten, wenn der Aufenthaltsort nicht verraten wird. Wenn der Kriminelle dann gefoltert wird und den Aufenthaltsort verrät, könnten die Leben der Kinder gerettet werden.
Legalisierung von Folter
pro
                              contra

1.  Wie in dem obigen Beispiel angeführt, könnten verschleppte Personen gerettet werden, wenn von dem Täter der Aufenthaltsort verraten wird.
Und wenn er Entführer nicht verraten will, wo sich die Personen befinden, wäre Folter ein legitimes Mittel, um ein Geständnis zu erzwingen. Damit könnten die Leben der Entführten gerettet werden.

2. Ein Kinderschänder wird bei uns zu einer geringen Strafe verurteilt oder sogar nur zur Behandlung geschickt. Ist das fair?
Und was ist mit dem Kind, wenn es noch lebt ist es fürs Leben geschädigt, es musste unvorstellbare Angst und Qualen erlebt haben. Und die Eltern?
Keiner kann sich vorstellen was eine Vater und eine Mutter durchmachen wenn Sie erfahren was Ihrem unschuldigen und wehrlosem Kind passiert ist.

3. Wenn Folter in manchen schlimmen Fällen erlaubt wäre, würde das die Leute abschrecken, so eine Straftat zu begehen.
Es könnte also sein, dass durch Folter bestimmte Straftaten weniger oft begangen werden. Und dann könnten wir uns ein Stückchen sicherer fühlen.

4. Grausame Vergehen wie z.B. Vergewaltigung sollten mit Folter, Erniedrigung und einem Nützlich-Machen für die Gesellschaft geahndet werden.


1. Außer dem im Thema genannten Fall gibt es keinen Fall, in dem es auch nur annähernd Sinn machen würde, Folter zu erlauben.
Ganz schlimm wäre es, wenn man Folter als Strafe einsetzen würde - nicht um Geständnisse zu erzwingen, sondern aus niedrigem Racheinstinkt heraus.
Das ist so sinnlos und würde nur zur Verrohung unserer Gesellschaft beitragen. Deshalb muss Folter ein Riegel vorgeschoben werden.

2. Wenn jemand gefoltert wird, um ein Geständnis abzulegen - auch wenn man mit 100%iger Sicherheit weiß, dass er schuldig ist - wird dieses Geständnis vor Gericht wertlos sein. Unter Folter erzwungene Geständnisse sind nicht verwertbar.
Also was bringt foltern dann, wenn man mit der Antwort eh nichts anfangen kann? Nichts.

3. Folter ist das Schlimmste, was einem Menschen zugefügt werden kann. Aus gutem Grund ist sie gemäß der Gesetze demokratischer Staaten unbedingt verboten. Würde sie unter bestimmten Voraussetzungen erlaubt -- wo wären die Grenzen? Und was wäre unser demokratischer Rechtsstaat, die Achtung von Menschenrechten noch wert? Wir würden aller Prinzipien und Werte langsam aber sicher verlustig gehen. Deshalb kann es nur eins geben: Die unbedingte Einhaltung des Folterverbot.

4. Eigentlich gibt es niemals eine 100%ige Sicherheit, ob jemand schuldig ist. Selbst wenn der Beschuldigte selbst zugibt, er habe Geiseln, kann das auch aus psychischer Verwirrung oder anderen Gründen zustande kommen.
Und weil es niemals Sicherheit geben wird, würde eine Folter immer auch Unschuldige treffen.
Selbst die besten Ermittler irren sich mal - und dann trifft es einen Unschuldigen!

5. Kein Mensch hat das Recht, einem anderen psychische und/oder körperliche Schäden zuzufügen. Auch wenn es Foltermethoden gibt, die keine körperlichen Spuren hinterlassen, so leidet doch immer die Psyche.
Wie will man rechtfertigen, dass man einen anderen Menschen psychisch krank gemacht hat? In einem gesunden System wird so etwas niemals erlaubt und niemals durchgeführt werden.

6. „Auge um Auge wird uns alle blind machen“, sagte Gandhi einmal.
Bestimmt würde die Rachejustizdenke nicht bei Kinderschändern halt machen (was schlimm genug wäre), sondern Terroristen, S-Bahn-Totschläger, Entführer, Mafiosi, Drogendealer und so weiter... würde bald ebenso foltern lassen.
Wenn man das Ganze mal zu Ende denkt, kann man sich nur mit Grausen von solchen primitiven Rachevorstellungen abwenden.




Übung 2.

Schreibe für jeden Punkt aus der Tabelle eine passende Überschrift.


Pro:
Beispiel: 1. Mit Folter könnten Menschenleben gerettet werden

2. …………………………………………………………………………
3. …………………………………………………………………………
4. …………………………………………………………………………

Contra:
1. …………………………………………………………………………
2. ………………………………………………………………………...
3. …………………………………………………………………………
4. …………………………………………………………………………
5. …………………………………………………………………………
6. …………………………………………………………………………


Antworten

Übung 2:

Pro:
2. Folter für Kinderschänder
3. Folter hat abschreckende Wirkung
4. Eine halbwegs angemessene Bestrafung


Contra:
1. Folter als Strafe sinnlos
2. Erzwungene Geständnisse wertlos
3. Ohne unbedingtes Folterverbot ist der demokratische Rechtsstaat absurd
4. Folter trifft Unschuldige
5. Kein Recht anderen psychische Schäden zuzufügen
6. Keine Verrohung unseres Rechts

 

Die Artikel sind oft polemisch und spiegeln NICHT die Meinung der Autorin des Blogs.
 

PDF hier


Keine Kommentare:

Kommentar posten